25.000 Euro Kredit Voraussetzungen & monatliche Rate

Einen 25.000 Euro Kredit können Sie bequem online aufnehmen. Alle namhaften Banken betreiben Webseiten, von denen aus Sie eine Kreditanfrage starten können.

Stellen Sie aber einen Kreditantrag mit einem Kreditrechner oder einem Kreditvermittler, haben Sie bei entsprechender Bonität gute Chancen, das gewünschte Darlehen zu Zinsen abzuschließen, die deutlich unter dem Durchschnitt liegen. Laut Verivox können bis zu 40 % Zinsen gespart werden.

25.000 Euro Kredit aufnehmen: Das Wichtigste auf einen Blick

  • Kreditplattformen wie Verivox vergleichen kostenlos, unverbindlich und schufaneutral die Angebote von über 20 Partnerbanken und legen in kürzester Zeit individuelle Zinsangebote nach nur einer Kreditanfrage vor. Da die Vergleichsportale mit fast allen namhaften Anbietern auf dem Online-Kreditmarkt zusammenarbeiten, bestehen gute Chancen auf einen Kreditabschluss mit Top-Konditionen.
  • Der Kreditvermittler Bon-Kredit ist eine Alternative zu Vergleichsportalen. Der Finanzdienstleister kann ebenfalls auf die Angebote fast aller namhaften Banken zurückgreifen. Bon-Kredit ist besonders spezialisiert auf Kredite in schwierigen Fällen bei schwacher Bonität und negativer SCHUFA.
  • Leider sind Kredite gegenwärtig nicht günstig. Zurzeit beträgt der von der Bundesbank ermittelte Durchschnittszinssatz für Neuabschlüsse stolze 8,87 % effektiv. Für einen 25.000 € Kredit mit einer üblichen Laufzeit von 84 Monaten bedeutet dieser Zinssatz eine monatliche Rate in Höhe von gerundet 396 €. Die Zinsen summieren sich über die gesamte Laufzeit auf gerundet 8.287 €.
  • Durch einige Rechenbeispiele wird deutlich, wie viel Kosten Sie sparen können, wenn die Zinssätze dank eines Vergleichs nur wenige Prozentpunkte geringer sind als der Durchschnittszinssatz und welche Auswirkungen die Laufzeit auf die Gesamtkosten und die monatliche Rate hat.
  • Wie hoch die Zinsbelastung und die Rate Ihres Wunschkredits über 25.000 Euro tatsächlich sein werden, wissen Sie erst, wenn Sie nach einer Kreditanfrage konkrete Angebote erhalten. Kreditzinsen sind abhängig von der Bonität. Banken prüfen die Kreditwürdigkeit von Kunden individuell und berücksichtigen dabei Elemente wie Einkommen, Scorewerte, Beruf, Wohnverhältnisse, Personenstand und Alter.

Die in diesem Beitrag aufgeführten Vergleichsportale und Kreditvermittler sind Marktführer der Branche. Die Finanzdienstleister sind in der Lage, sowohl frei verwendbare Ratenkredite als auch zweckgebundene Kredite für Fahrzeugfinanzierungen oder Modernisierungsmaßnahmen zu vermitteln.

Kreditangebote sind kostenlos, unverbindlich und schufaneutral. Der Kundenservice ist kompetent. Erfahrungsberichte auf seriösen Bewertungsplattformen sind bis auf wenige Ausnahmen grundsätzlich positiv.

Verivox: Turbo Kredit zu Top-Konditionen

  • Zusammenarbeit mit 20 Partnerbanken
  • Kredite von 50 € bis 100.000 €
  • Laufzeiten von 12 Monaten bis 120 Monaten
  • Zinsangebot der Banken: ab 0,68 % bis 19,99 %

Angegebenes 2/3 Beispiel für den Turbo Kredit: Nettodarlehensbetrag: 20.000 €, Laufzeit: 84 Monate, Sollzins: 7,71 %, effektiver Jahreszins: 7,99 %, monatliche Rate: 308,86 €, Gesamtbetrag: 25.944,24 €.

Bon-Kredit: Vermittlung von Krediten mit und ohne SCHUFA

  • Zusammenarbeit mit über 20 Partnerbanken
  • Kreditvermittler mit mehr als 50-jähriger Erfahrung
  • Vermittlung von Ratenkrediten mit und ohne Zweckbindung sowie Immobiliendarlehen.
  • Kredite ohne SCHUFA bis 7.500 €
  • Ratenkredite und Hauskredite auch für Personen mit schwacher Bonität und negativer SCHUFA
  • Kredite bis 100.000 € (Zusatzkredite bis 50.000 €, Immobilienkredite bis 300.000 €)
  • Zinsangebote der Partnerbanken: 2,79 % bis 15,99 %
  • Laufzeiten von 12 Monaten bis 120 Monaten

Angegebenes 2/3 Beispiel: Sollzinssatz 7,98 % fest für die gesamte Laufzeit, Effektiver Jahreszins: 8,29 %, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate, Monatliche Rate: 175,29 Euro, Gesamter Zinsaufwand: 2.620,68 Euro, Gesamtrückzahlung (inkl. aller Gebühren): 12.620,68 Euro.

go

25.000 Euro Kredit Voraussetzungen

Grundsätzliche Voraussetzung für eine Kreditvergabe ist eine ausreichende Bonität. Die Bank prüft, ob das Einkommen abzüglich aller Ausgaben zur Rückzahlung des Darlehens ausreicht. Zudem werden Auskünfte bei Wirtschaftsauskunfteien (zum Beispiel SCHUFA) eingeholt, um Scorewerte und Erfüllungswahrscheinlichkeit einzuschätzen.

Folgende Voraussetzungen gelten für eine Kreditanfrage bei einem Kreditvergleich oder einem Kreditvermittler:

  • Regelmäßiges Einkommen als Arbeitnehmer, Beamter, Selbstständiger oder Ruheständler.
  • Arbeitnehmer sind außerhalb der Probezeit und sechs, manchmal auch nur drei Monate beim derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt.
  • Selbstständige üben die selbstständige Tätigkeit seit mehreren Jahren aus und erwirtschaften ausreichende Einkünfte.
  • Keine unerledigten negativen SCHUFA Eintragungen. Unbedeutende Negativmerkmale müssen eine Kreditvergabe aber nicht von vornherein ausschließen.

Personen mit schwacher Bonität können Kredite erhalten, sofern Laufzeiten und Kreditbeträge an die Kreditwürdigkeit angepasst werden. Zusätzliche Sicherheiten sind hilfreich.

Einige Banken vergeben online 25.000 € Kredite nur mit einem zweiten Kreditnehmer, der im gleichen Haushalt lebt.

Bei Ratenkrediten reicht in der Regel eine stille Lohnabtretung. Zusätzliche Sicherheiten sind grundsätzlich nicht erforderlich. Sie können aber die Vergabechancen verbessern und zu einem günstigeren Zinsangebot führen.

Banken akzeptieren eigentlich alle Sicherheiten, die einfach zu verwerten sind. Neben einem Mitunterzeichner kommen Sicherheiten wie Bürgen, Fahrzeuge, Immobilien, Wertpapierbestände oder andere Geldanlagen in Betracht.

Erforderliche Unterlagen

Banken teilen im Verlauf des Antragsverfahrens mit, welche Unterlagen ausgehändigt werden müssen. Zur Vorbereitung einer Kreditanfrage bei einem Vergleich oder einem Kreditvermittler sollten folgende Unterlagen zusammengestellt werden:

  • Arbeitnehmer: Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate, Arbeitsvertrag
  • Beamte: aktuelle Besoldungsmitteilungen
  • Rentner und Pensionäre: Aktuelle Bescheide über die Rente bzw. über die Pension
  • Selbstständige: Einkommensteuerbescheide der letzten Jahre, auch Jahresabschlüsse oder Einnahme-Überschussrechnungen sowie betriebswirtschaftliche Auswertungen. Belege über Art und Dauer der Selbstständigkeit.
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate, aus denen sich Gehalt/Ruhegeldbezüge/Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit ergeben.
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung zur Identitätsfeststellung.

Angeforderte Unterlagen müssen meistens nicht mit der Post versandt werden, sondern können zur Bank hochgeladen werden. Viele Banken bieten unterdessen digitale Kredite mit Kontocheck und Sofortauszahlung an. Wählen Sie ein solches Darlehen, erübrigt sich regelmäßig die Versendung von Einkommensunterlagen.

Kreditantrag und Abschluss

Kreditanfrage online ausfüllen: Die Antragsstrecken sind selbsterklärend. Notwendig sind Angaben zu den persönlichen Verhältnissen sowie zum Einkommen und zu den Verbindlichkeiten. Manchmal muss der Arbeitgeber angegeben werden.

Kreditangebote erhalten: Kreditvergleiche oder Kreditvermittler legen meistens mehrere Angebote vor. Dies geschieht regelmäßig unmittelbar nach Absendung der Kreditanfrage, es sei denn, Rückfragen sind erforderlich oder der Kunde verfügt über eine sehr schwierige Bonität.

Prüfung der Angebote und Beratung: Lesen Sie sich die vorgelegten Angebote genau durch. Neben günstigen Zinssätzen sind vor allem kostenlose Sondertilgungen entscheidend. Haben Sie Fragen, dann lassen Sie sich von einem Mitarbeiter beraten.

Kredit analog oder digital abschließen: Bei einem digitalen Kreditabschluss entfällt der Postweg. Der Kreditvertrag wird zusammen mit der Identitätsfeststellung per Videoident elektronisch unterzeichnet. Unterlagen können zur Bank hochgeladen werden.

Entscheiden Sie sich für einen Kredit mit automatischer Auswertung Ihres Hauptkontos, kann der bewilligte Betrag bereits am nächsten Tag auf Ihrem Konto sein.

Die Auszahlungsdauer ist von der gewählten Antragsvariante abhängig. Digitale Kredite werden regelmäßig innerhalb von 2 bis 4 Tagen ausgezahlt, analog abgeschlossene Kredite innerhalb von 7 bis 10 Tagen.

25.000 Euro Kredit: Zinsen & Gesamtkosten

Die Beispiele zeigen exemplarisch, welche Einsparungen möglich sind, wenn sich der Zinssatz nur um wenige Punkte verringert. Die Laufzeit beträgt einheitlich 84 Monate (sieben Jahre).

Zins

Rate

Kosten

8,5 %

392 €

7.926 €

7,5 %

380 €

6.956 €

7,0 %

375 €

6.474 €

6,5 %

369 €

5.995 €

Kredit über 25.000 €: monatliche Rate

Die monatliche Rate wird bestimmt durch die Höhe der Zinsen und die Laufzeit. Sie fällt, wenn die Laufzeit verlängert wird. Gleichzeitig steigen aber die Gesamtkosten deutlich. Im Beispiel wird mit einem effektiven Jahreszinssatz in Höhe von 8,5 % gerechnet.

Laufzeit

Rate

Kosten

60 Monate

509 €

5.548 €

72 Monate

441 €

6.723 €

84 Monate

392 €

7.926 €

96 Monate

356 €

9.155 €

Alle Beispiele wurden mithilfe des Kreditrechners von Zinsen-berechnen.de erstellt.

Tipps zu Einkommen und Bonität

Wie in der Zusammenfassung angedeutet, setzt sich die Bonität eines Kreditkunden aus mehreren Elementen zusammen. Die wichtigsten Faktoren sind das Einkommen und die Scorewerte, welche Banken bei Wirtschaftsauskunfteien wie die SCHUFA abrufen. Daneben spielen vor allem Beruf, Wohnverhältnisse, Personenstand und Alter eine Rolle.

In der Regel bilden Banken aus all diesen gesammelten Daten einen individuellen Bankenscore, der als Richtschnur für die Vergabe und für die Zinskonditionen von Krediten gilt.

Sie als Antragsteller wissen nicht, nach welchen Kriterien die Banken Scores ermitteln. Kreditinstitute sind nicht verpflichtet, die Berechnungsmethode zu veröffentlichen und tun es auch nicht.

Aber Sie können unnötige Kreditablehnungen vermeiden, wenn Sie sich selbst einen Überblick über Ihre Kreditwürdigkeit verschaffen. Zunächst eine Faustformel:

Banken vergeben in der Regel das 10-fache bis 15-fache des monatlichen Nettoeinkommens. Beantragen Sie den Kredit beispielsweise gemeinsam mit Ihrem Ehepartner, werden beide Nettoeinkommen zusammengerechnet.

Mit einem Einkommen zwischen 2.000 € und 3.000 € wird eine Kreditvergabe jedenfalls an der Höhe des Einkommens nicht von vornherein scheitern. Voraussetzung ist eine ausreichende Bonität. Außerdem sollten keine Vorverbindlichkeiten bestehen.

Die Höhe des Einkommens ist allerdings nicht unbedingt entscheidend. Vielmehr kommt es darauf an, ob nach Abzug aller Kosten genügend Geld verbleibt, um die monatliche Rückzahlungsrate darstellen zu können. Es geht also um das sogenannte frei verfügbare Einkommen.

Um das frei verfügbare Einkommen einzuschätzen, werten Banken die in Kreditantrag gemachten Angaben zu den wirtschaftlichen Verhältnissen aus. Die meisten Banken greifen jedoch auf Pauschbeträge zurück, um die Haushaltskosten zu ermitteln.

Gegenwärtig werden meistens zwischen 600 € und 800 € für die erste Person eines Haushalts und für jede weitere Person 200 € bis 300 € angesetzt. Zu den Kosten hinzugerechnet werden Aufwendungen für die Wohnung sowie für Unterhaltsverpflichtungen. Üblich ist außerdem ein Sicherheitsabschlag in Höhe von 10 %.

Sie können die Berechnung der Banken zum frei verfügbaren Einkommen nicht genau nachvollziehen, weil Sie die genaue Berechnungsmethode sowie die Höhe der in Ansatz gebrachten Pauschbeträge nicht kennen.

Aber es besteht die Möglichkeit, mithilfe eines kostenlosen Haushaltsrechners, zum Beispiel von Kredit-mit-Verantwortung.de, das frei verfügbare Einkommen selbst einzuschätzen.

Abgesehen von einer Haushaltsrechnung, sollten Kreditinteressenten sich auch Gedanken zu den Scorewerten machen. Seit einiger Zeit stellt die SCHUFA einen kostenlosen Score-Simulator zur Verfügung. Der Simulator ist einfach zu handhaben und gibt einen groben Überblick zum Score. Befindet sich der Pfeil im grünen oder hellgrünen Bereich, steht einer Kreditvergabe eigentlich nichts im Weg.

Score-Simulator

Die Einholung einer kostenlosen Datenkopie bei der SCHUFA kann sich anbieten. Es dauert aber relativ lange, bis Ihnen die Datenkopie übersandt wird. Gibt es konkrete Anhaltspunkte für SCHUFA-Probleme, ist eine kostenpflichtige Bonitätsauskunft sinnvoll.

Passende Laufzeit wählen

Laufzeit und voraussichtliche Nutzungsdauer des finanzierten Gegenstandes sollten sich in etwa entsprechen. Das ist jedenfalls die Empfehlung. Wird beispielsweise ein neues Kraftfahrzeug finanziert, beträgt die ideale Laufzeit zwischen fünf und acht Jahren.

In der Praxis werden meist längere Laufzeiten vereinbart, weil die Kreditrate sonst das Budget sprengen würde. Sinnvoll in solchen Fällen ist ein Kompromiss. Wählen Sie die Laufzeit so kurz wie möglich, um Zinskosten zu sparen. Aber achten Sie darauf, dass Sie sich dabei finanziell nicht übernehmen.

Viele Banken ermöglichen nur Laufzeiten in Halbjahres- oder Jahresintervallen. Einige Banken lassen jedoch flexiblere Laufzeiten zu. Zum Beispiel können Laufzeiten in Monatsintervallen vereinbart werden. Solche Regelungen sind verbraucherfreundlich, weil Kreditnehmer die Laufzeit und damit die Rate ziemlich genau an Ihre finanziellen Möglichkeiten anpassen können.

Kostenlose Sondertilgungen

Verbraucherdarlehen können jederzeit ganz oder teilweise zurückgezahlt werden. Banken sind aber berechtigt, bei vorzeitigen Tilgungsmaßnahmen Vorfälligkeitsentschädigungen zu berechnen.

Die Höhe ist gesetzlich festgelegt. Die Entschädigung beträgt 1 % auf die abgelöste Summe bei einer Restlaufzeit länger als ein Jahr, sonst 0,5 %.

Viele Banken verzichten jedenfalls teilweise auf Vorfälligkeitsentschädigungen. Häufig sind zwar Teilablösungen kostenlos möglich, aber eine völlige Kreditablösung löst dann doch Vorfälligkeitsentschädigung aus.

Achten Sie auf großzügige kostenlose Sondertilgungen. Gerade in Zeiten teurer Kredite ist dies wichtig. Dadurch wird es leichter, mit vorzeitigen Tilgung Maßnahmen Kosten einzusparen, sei es durch eine Ablösung mit Eigenmitteln oder durch einen günstigen Umschuldungskredit, wenn das Zinsniveau während der Laufzeit zurückgeht.

Ratenpausen

Geraten Kreditnehmer in eine finanzielle Schieflage, werden Banken in den allermeisten Fällen zu Zahlungserleichterungen bereit sein. Dies ist dann aber eine Frage der Kulanz und steht im Ermessen der jeweiligen Bank bzw. des zuständigen Sachbearbeiters.

Meistens geht es um eine Verringerung der Monatsrate oder um vorübergehende Ratenpausen. Seltener werden Stundungen gewährt. In fast allen Fällen ist ein solches Entgegenkommen jedoch mit Kosten verbunden.

Wenige Banken sehen Ratenpausen oder Ratenänderungen vertraglich vor. Beispielsweise kann ein Kreditnehmer einmal jährlich eine Ratenpause von einem Monat einlegen. Solche Regelungen sind verbraucherfreundlich, weil Kreditnehmer mit Ratenpausen von vornherein kalkulieren können.

Allerdings haben Ratenpausen, Herabsetzungen oder Stundungen einen Haken. Sie verlängern die Laufzeit. Und das bedeutet zusätzliche Zinskosten.

Restschuldversicherungen

Kaum eine Bank verzichtet darauf, Restschuldversicherungen anzubieten. In aller Regel ist der Abschluss optional. Meistens sind mehrere Versicherungspakete möglich. Kreditnehmer können unter den Elementen Todesfall, Arbeitsunfähigkeit und unverschuldete Arbeitslosigkeit wählen oder mehrere Risiken in einem Paket abschließen.

Restschuldversicherungen sind problematisch und werden von Verbraucherschützern nicht empfohlen. Die Versicherungsprämien, häufig auf den Kreditbetrag aufgeschlagen, verteuern Kredite deutlich. Aber der Versicherungsschutz ist oft wegen vieler Ausschlusstatbestände nicht umfassend.

Die Kosten für eine Restschuldversicherung müssen nur dann in den effektiven Jahreszinssatz eingerechnet werden, wenn der Abschluss einer Restschuldversicherung zwingende Voraussetzung für die Kreditvergabe ist. Das ist aber fast nie der Fall.

Deswegen wird für viele Kreditnehmer nicht klar, um wie viel mehr sich die Gesamtkosten durch die Restschuldversicherung erhöhen. Möchten Sie auf eine Restschuldversicherung nicht verzichten, dann lassen Sie sich genau darlegen, wie hoch der reale effektive Jahreszinssatz unter Einschluss der Kosten für die Versicherung tatsächlich ist. Sie werden überrascht sein!

Häufige Verwendungszwecke

Mit einem Kredit über 25.000 Euro werden oft Kraftfahrzeuge, Wohnungseinrichtungen wie Küchen, Modernisierung- oder Renovierungsmaßnahmen und Umschuldungen finanziert. Für einige dieser Verwendungszwecke gibt es zweckgebundene Darlehen zu günstigeren Zinssätzen.

Für zweckgebundene Darlehen sind in der Regel besondere Sicherheiten erforderlich.

Zinsprivilegierte Autokredite beispielsweise werden oft nur vergeben, wenn Zulassungsbescheinigung Teil II an die Bank ausgehändigt und ein Sicherungsübereignungsvertrag abgeschlossen wird. Möchte der Kreditnehmer das finanzierte Fahrzeug während der Laufzeit des Kredits auswechseln oder verkaufen, bedarf es der Einwilligung der Bank.

Für Wohnkredite zur Modernisierung, Renovierung oder für Umbaumaßnahmen werden oft Verwendungsnachweise verlangt. Können diese nicht erbracht werden, entfällt die Zinsprivilegierung. Einige Banken verlangen einen Eigenkapitalanteil oder gutachterliche Stellungnahmen. Wohnkredite werden in aller Regel nur an Immobilieneigentümer vergeben. Die maximale Kreditsumme beträgt oft 50.000 €. Die Eintragung einer Grundschuld ist nicht erforderlich.

Für Umschuldungskredite gibt es keine Sonderkonditionen. Die meisten Banken bieten aber einen kostenlosen Umschuldungsservice an. Damit Sie davon profitieren können, benötigt die Bank Ablösevollmachten für jeden abzulösenden Kredit.