Finanzierungsarten: Welche Finanzierungsformen stehen Privatleuten zur Verfügung?

Was ist Finanzierung? Eigentlich handelt es sich bei Finanzierung mehr um einen Begriff aus der Betriebswirtschaft, der für Unternehmen oder selbstständige Geschäftsinhaber Bedeutung hat.

Finanzierung bedeutet die Ausstattung mit Kapital zur Realisierung eines bestimmten Zweckes.

In der Finanzwirtschaft wird zwischen Außenfinanzierung und Innenfinanzierung unterschieden.

Die Innenfinanzierung eines Unternehmens kann beispielsweise durch die Bildung von Rückstellungen erfolgen.

Die Außenfinanzierung geschieht über Kredite. Oder Personen beteiligen sich an einem Unternehmen, zeichnen beispielsweise Aktien oder investieren in einen Anteil an einer GmbH.

Wenn Privatpersonen etwas aus der eigenen Tasche bezahlen, dann handelt es sich um Innenfinanzierung. Müssen andere Finanzierungsquellen angezapft werden, kann man auch bei Privatpersonen von Außenfinanzierung sprechen.

Uns interessiert die Außenfinanzierung.

Zu wissen, welche verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten es für Privatpersonen gibt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, ist nur vordergründig eine akademische Frage.

Wer die unterschiedlichen Finanzierungsformen und ihre Bezeichnungen kennt, findet schneller die passende Finanzierungsart für ein bestimmtes Vorhaben. Und vor allem: er wird die günstigsten Zinskonditionen herausholen.

Finanzierungsarten: ein Katalog

Zunächst wollen wir uns einen Überblick über die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten für Privatleute verschaffen. Dazu nutzen wir eine Reihe von Kriterien.

  1. Wer beantragt die Finanzierung? Ist die Person Arbeitnehmer, Beamter, Auszubildender,Freiberufler, Gewerbetreibender oder Ruheständler?
  2. Wer vergibt die Finanzierung? Eine Bank, eine private Person, oder ein anderer Finanzdienstleister?
  3. Welche Finanzierungsdauer ist passend? Brauche ich kurzfristig Kapital zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses oder eher langfristig?
  4. Welcher Betrag wird benötigt, um den mit der Finanzierung verbundenen Zweck zu erreichen?
  5. Welche Finanzierungsform steht zur Verfügung?
  6. Welchen Zweck verfolge ich mit der Finanzierung und welche Finanzierungsform eignet sich am besten?

Finanzierungsmöglichkeiten für bestimmte Antragsteller

Kreditchancen hängen davon ab, wie der Kreditgeber die Bonität eines bestimmten Kunden bewertet. Ein Bewertungskriterium ist die Berufsgruppe.

Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst sind die Lieblinge aller Kreditgeber.

Diese Berufsgruppe erhält praktisch überall günstige Darlehen, sofern die entsprechende wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gegeben ist, gleichgültig, ob sie sich an eine Direktbank oder eine Filialbank wenden.

Selbst hohe Kreditbeträge und lange Laufzeiten sind kein Problem.

Eine Besonderheit sind die endfälligen Beamtendarlehen, die mit einem Finanzsurrogat getätigt werden. Diese Kreditform kann beliebig eingesetzt werden und eignet sich auch für Immobilienfinanzierungen.

Allerdings gibt es im Internet nur wenige Anbieter. Die Allgemeine Beamten Bank ist ein Beispiel.

Selbstständige und vor allem Kleingewerbetreibende hingegen sind bei Banken weniger gern gesehen. Möglicherweise ist die Hausbank zur Kreditvergabe bereit.

Onlinekredite für Selbstständige sind schwer aufzufinden. Häufig sind es gerade weniger bekannte Kreditinstitute, die solche Darlehen vergeben. Kreditvermittler haben den besten Überblick.

Günstige Onlinekredite können mithilfe des Kreditvermittlers

Creditolo

ohne viel Papierkram beantragt werden.

Möchten Arbeitnehmer einen Kredit im Internet beantragen, sollten Sie dies über einen Kreditrechner tun. Mit dem

smava Kreditvergleich

kann das günstigste Angebot bequem gefunden werden.

Ruheständler finden im Internet eigentlich ein ausreichendes Kreditangebot. Aber häufig liegt der Teufel im Detail.

Banken publizieren häufig nicht, was die tatsächlichen Bedingungen (Laufzeiten, maximale Kreditsumme, Altersbeschränkungen) für Rentnerkredite sind.

Auch hier können Kreditvermittler weiterhelfen.

Bonitätsprobleme? Schlechte SCHUFA? Sowohl Kreditvermittler als auch Vergleichsportale können in eingeschränktem Umfang Kredite in schwierigen Fällen besorgen.

Kredite ohne SCHUFA sind ein Sonderfall. In Deutschland werden sie ausschließlich von einem Liechtensteiner Kreditinstitut vergeben. Dort können diese Darlehen beantragt werden. Eine andere Möglichkeit ist die Einschaltung eines Kreditvermittlers wie

Maxda.

Um einen schufafreien Kredit zu erhalten, müssen Sie Arbeitnehmer in Dauerstellung oder Beamter sein. Außerdem müssen Sie über wenigstens durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen verfügen.

Wer stellt Finanzierungen bereit?

Viele werden denken, was soll diese Frage. Jeder weiß doch, dass es Banken sind, die Kredite vergeben.

Manch einer wird jedoch überrascht sein. Denn mit der Kreditvergabe befassen sich ganz unterschiedliche Finanzdienstleister.

Kredite von der Hausbank

Zunächst einmal sind es Banken, Sparkassen und genossenschaftliche Banken, auch Bausparkassen, die Kredite bereitstellen.

Diese Kreditinstitute sind die richtigen Ansprechpartner, wenn Bankkunden auf eine Beratung im Rahmen der Kreditvergabe und den persönlichen Kontakt zum Sachbearbeiter der Bank besonderen Wert legen.

Eine Kreditanfrage bei der Hausbank ist zudem sinnvoll, wenn ein Kredit bei guter Bonität besonders schnell her muss, etwa eine Autofinanzierung unmittelbar nach dem Kreditgespräch.

Hausbanken sind häufig für individuelle Lösungen eher offen, als fremde Banken.

Ein Antrag lohnt sich beispielsweise unter folgenden Umständen:

Der Kreditnehmer benötigt einen Ratenkredit über 15.000 Euro. Das Nettogehalt ist gegenwärtig eher unterdurchschnittlich, und ein Mitunterzeichner kann nicht gestellt werden. Aber ein Wertpapierbestand bei der Hausbank kann als Sicherheit hinterlegt werden.

In solchen Fällen werden Kreditnehmer am ehesten bei der Hausbank Erfolg haben. Banken bei denen der Kreditnehmer bisher nicht Kunde war, werden hingegen relativ zurückhaltend sein.

Kredite von Direktbanken

In Deutschland gibt es vielleicht 40 oder 50 Direktbanken, die Kredite entweder ausschließlich oder zusätzlich zur Kreditvergabe in einer Filiale im Internet vertreiben.

Für Kredite von Direktbanken gibt es im Wesentlichen zwei Argumente:

Die Zinskonditionen sind im Durchschnitt etwas günstiger als bei Filialbanken. Davon profitieren vor allem Beschäftigte in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst.

Einige Online Finanzdienstleister haben sich auf sogenannte Kredite in schwierigen Fällen spezialisiert und vergeben Kredite auch bei unterdurchschnittlicher Bonität.

Direktbanken verfügen über eigene Produktseiten mit Kreditformularen, die online ausgefüllt und versandt werden können.

Wer Kredite sucht, kann natürlich Anträge bei zehn Direktbanken stellen und die Konditionen aus den unverbindlichen Angeboten vergleichen.

Effektiver ist es jedoch, dieser Arbeit einem Profi zu überlassen. Wir empfehlen deshalb die Inanspruchnahme eines Kreditvergleichs wie smava oder eines Kreditvermittlers wie Creditolo und Maxda.

Alternative Finanzierungsformen: P2P Kredite im Internet beantragen

Kreditbörsen, die Kredite von privat an privat vermitteln, sind eine verhältnismäßig neue Erscheinung. Sie wurden durch das Internet möglich.

Grundlage ist das Prinzip des Crowdlendings.

Ein Kreditnehmer stellt auf der Plattform einer bestimmten Kreditbörse sein Kreditprojekt ein. Zuvor hat die Kreditbörse das Projekt genehmigt. Die meisten Kreditbörsen stufen ihre Kunden in eine bestimmte Bonitätskategorie ein und bestimmen danach den Zinsrahmen.

Auf das Kreditprojekt können private Investoren jetzt bieten. In der Regel werden Kredite von einer großen Anzahl privater Geldgeber ausfinanziert.

Aus rechtlichen Gründen werden die ausfinanziert Kredite nicht von der Börse selbst oder von der Vielzahl der Investoren vergeben, sondern formal von einer Partnerbank der Kreditbörse.

Kreditbörsen sind für jeden Kreditnehmer eine interessante Alternative zur Bank.

Sie lohnen sich aber vor allem für Selbstständige und Kleingewerbetreibende, die ein kleineres Vorhaben fremdfinanzieren möchten, und auch für Ruheständler, Auszubildende und Personen mit eher geringerem Einkommen.

Einige Kreditbörsen akzeptieren Kreditkunden mit schwachem Bankenscore, hervorgerufen zum Beispiel durch erledigte Negativeinträge.

Wir empfehlen den Marktführer,

Auxmoney.

Das P2P Portal kann auf genügend Geldgeber zurückgreifen, sodass der Kredit sehr schnell ausfinanziert ist.

Versicherungen als Kreditgeber

Einige Versicherungen vergeben auch Ratenkredite. Interessanter sind jedoch die sogenannten Policendarlehen.

Policendarlehen setzen eine Kapitallebensversicherung voraus. Der Versicherte kann sich an den Versicherer wenden, und ihn bitten, einen Vorschuss auf die Versicherungssumme in Höhe des Rückkaufswerts abzüglich eines Abschlags zu zahlen.

Policendarlehen sind rechtlich keine Kredite. Deshalb werden sie ohne Bonitätsprüfung gewährt.

Für die Rückführung eines Policenkredits gibt es unterschiedliche Modelle. Vereinbart werden kann eine Rückführung, die der Tilgung eines Darlehens ähnelt.

Spezialanbieter für Kurzzeitkredite

Kurzzeitkredite oder Minikredite sind eine Alternative zur Inanspruchnahme von Dispokrediten. Sie werden von darauf spezialisierten Finanzdienstleistern vergeben oder vermittelt.

Kreditnehmer können meistens digital als Erstkunden einige hundert Euro aufnehmen. Die Bonitätsprüfung findet pauschal ohne viele Nachweise statt. Manchmal reicht ein Mindesteinkommen von 600 Euro oder 700 Euro.

Die Laufzeit beträgt für Erstkunden meistens zwischen 14 Tagen und 60 Tagen. Am Ende der Laufzeit muss das Darlehen in einer Summe zurückgeführt werden.

Minikredite können teuer werden, wenn Zusatzfunktionen wie Expressauszahlung, Bonitätszertifikate oder Ratenzahlung in Anspruch genommen werden.

Darlehen vom Arbeitgeber

Ein Mitarbeiterdarlehen oder Arbeitgeberdarlehen wird sowohl von privaten als auch von öffentlichen Arbeitgebern vergeben.

Beispielsweise können mit so einem Kredit die durch einen berufsbedingten Umzug verursachten Kosten günstig finanziert werden.

Arbeitgeberdarlehen haben einige Vorteile: Regelmäßig handelt es sich um Blankokredite ohne Sicherheiten mit günstigen Zinssätzen und schneller Auszahlung.

Jedoch muss ein schriftlicher Kreditvertrag geschlossen werden. Besonderes Augenmerk ist auf den vereinbarten Zinssatz zu legen. Er muss der Überprüfung durch das Finanzamt standhalten.

Auszugehen ist vom sogenannten Maßstabszinssatz. Dieser Zinssatz ergibt sich aus den bei Vertragsschluss zuletzt von der Bundesbank veröffentlichten durchschnittlichen Effektivzinssätzen.

Hiervon ist ein Abschlag von 4 % erlaubt.

Die passende Laufzeit wählen

Gemeinhin werden Kredite in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Kredite eingeteilt.

  • Kurze Laufzeit: bis zu einem Jahr.
  • Mittelfristige Laufzeit: ein Jahr bis fünf Jahre.
  • Langfristige Laufzeit: über fünf Jahre

Diese Einteilung entspricht der Einteilung der deutschen Bundesbank in der Zinsstatistik.

Kredite mit kurzen Laufzeiten eignen sich zur Überbrückung von Finanzengpässen. Am besten eignen sich Dispositionskredite und Rahmenkredite (Abrufkredite).

Ratenkredite mit Laufzeiten bis zu einem Jahr werden nicht häufig angeboten. Nutzt man einen Kreditvergleich, findet man aber einige Banken, die eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten akzeptieren.

Die meisten Angebote findet man mit Laufzeiten zwischen 36 Monaten und 84 Monaten. Bei Ratenkrediten sind 120 Monate die Höchstgrenze.

Eine Ausnahme bilden Beamtenkredite, die bis zu 144 Monaten möglich sind.

Welche Laufzeit ist sinnvoll? Es gibt zwei Kriterien. Die voraussichtliche Nutzungsdauer des zu finanzierenden Vorhabens (soweit vorhanden) und die angemessene Ratenhöhe.

Am besten fahren Kreditnehmer, wenn sie die Laufzeit an die Nutzungsdauer koppeln. Beispielsweise ist für die Finanzierung eines Kraftfahrzeugs eine Laufzeit zwischen 60 und 72 Monaten angemessen.

Häufig ist die Rate bei solchen Laufzeiten aber nicht darstellbar. Dann muss eine längere Laufzeit gewählt werden.

Kreditlaufzeiten sollten aber immer so kurz wie möglich gewählt werden. Denn je länger die Laufzeit ist, desto höher sind die Kreditkosten.

Immobilienfinanzierungen haben regelmäßig eine sehr lange Laufzeit. Hier geht es zunächst einmal weniger um die Wahl der Laufzeit und mehr um die Zinsbindungsfrist.

Die üblichen Zinsbindungsfristen betragen 5 bis 20 Jahre. Einige Finanzierer machen sogar 30-jährige Zinsbindungen möglich.

Mit zunehmender Länge der Zinsbindungsfrist steigt der Zinssatz. Ist das Zinsniveau sehr niedrig, wählt man am besten eine lange Zinsbindungsfrist. Im umgekehrten Fall ist eine kürzere Frist sinnvoll.

Bei sehr langen Zinsbindungsfristen (20 Jahre und länger) sollte immer versucht werden, den Kredit innerhalb der Zinsbindungsfrist zurückzuführen. In diesen Fällen entspricht die Zinsbindungsfrist der Kreditlaufzeit.

Mögliche Kreditbeträge

Nach Beträgen kann man Kredite wie folgt einteilen:

  • Kleinkredit: Kreditsumme bis 5.000 Euro.
  • Üblicher Ratenkredit: Kreditbetrag bis 50.000 Euro.
  • Hohe Kreditsummen: Kreditbetrag über 50.000 Euro.
  • Großkredit: Der an eine Person oder Personengruppe von einer bestimmten Bank vergebene Kredit erreicht 10 % der anrechenbaren Eigenmittel (Art. 392 CRR).

Kleinkredite ab 3.000 Euro und Ratenkredite bis zu einem Betrag in Höhe von 50.000 oder 60.000 Euro, lassen sich einfach und günstig online abschließen. Das Angebot ist umfangreich.

Demzufolge werden im Internet entweder Kleinkredite um 5.000 Euro oder Ratenkredite in üblicher Höhe nachgefragt.

Während früher eher Kleinkredite online abgeschlossen wurden, ist heute der 20.000 Euro Kredit besonders nachgefragt.

Bei höheren Kreditsummen sieht es deutlich schlechter aus. Ratenkredite ab 60.000 Euro werden von Direktbanken kaum angeboten. Eine Ausnahme macht

CreditPlus Bank

mit einem Ratenkreditangebot bis 100.000 Euro.

Der unabhängige Autofinanzierer Carcredit, eine Marke der Santanderbank, ist noch großzügiger. Geboten werden Autokredite bis 200.000 Euro mit Laufzeiten bis zu 96 Monaten.

Fazit: Für Ratenkredite bis 50.000 Euro sind die Onlineangebote empfehlenswert. Höhere Kreditsummen beantragt man besser bei der Filialbank. Eine Ausnahme bilden vielleicht Autofinanzierungen von Carcredit.

Bei Immobilienfinanzierungen ergibt sich allerdings ein anderes Bild. In diesem Marktsegment haben sich eine Reihe von spezialisierten Darlehensvermittlern etabliert.

Häufig arbeiten diese Finanzdienstleister mit einigen hundert verschiedenen Anbietern von Immobilienkrediten zusammen.

Dadurch können Bauherren und Immobilienkäufern unschlagbar günstige und passgenaue Konditionen zur Verfügung gestellt werden.

Finanzierungsformen im Privatkundengeschäft

Privatkunden können auf zwei verschiedene Finanzierungsformen zurückgreifen: Kredite und Leasingverträge.

Leasingverträge gibt es unterdessen praktisch zur Finanzierung fast aller Anschaffungen – vom Handy bis zum Luxusauto.

Die größte Bedeutung haben Leasingverträge bei der Finanzierung von Kraftfahrzeugen. Dort wird zwischen Kilometerverträgen und Restwertleasing unterschieden.

Ratenkredite sind auch heute noch die am meisten genutzte Finanzierungsform im Privatkundengeschäft. Bei Ratenkäufen handelt es sich ebenfalls um Ratenkredite.

Üblicherweise sind Ratenkredite Annuitätendarlehen mit fest vereinbarten Zinssätzen. Endfällige Darlehen oder Darlehen mit variabler Verzinsung kommen bei normalen Ratenkrediten selten vor.

Eine variable Verzinsung, mehr oder weniger an einen bestimmten Referenzzinssatz gebunden, ist bei Rahmenkrediten oder Abrufkrediten üblich. Dispositionskredite gehören in diese Kategorie.

Endfällige Darlehen spielen bei der Immobilienfinanzierung eine Rolle. Zwar ist die gesamte Zinsbelastung im Vergleich zu Annuitätendarlehen bei sonst gleichen Bedingungen höher, aber die monatliche Rate kann niedriger sein.

In der Regel wird parallel zum endfälligen Darlehen ein Tilgungsträger, beispielsweise eine Kapitallebensversicherung oder eine private Rentenversicherung, mit gleicher Laufzeit abgeschlossen.

Der Tilgungsträger wird parallel angespart. Mit der Abschlussleistung aus dem Tilgungsträger wird der Kredit am Ende der Laufzeit getilgt.

Beamtendarlehen können ebenfalls als endfälliges Darlehen zusammen mit einem Tilgungsträger abgeschlossen werden. Ausschließlich diese Kombination wurde ursprünglich als Beamtendarlehen bezeichnet.

Unterdessen werden auch auf Beamte zugeschnittene langlaufende normale Ratenkredite mit sehr günstigen Zinssätzen als Beamtendarlehen oder Beamtenkredite bezeichnet.

Ein empfehlenswerter Anbieter beider Varianten ist der Kreditvermittler Creditolo, der den Kunden kostenlos und unverbindlich ein Angebot unterbreitet.

Eine weniger bekannte Variante zur Finanzierung, vor allem von selbstgenutzten Immobilien, ist der Mietkauf.

Der Käufer schließt zunächst einen Mietvertrag ab, der die Option beinhaltet, die gemietete Immobilie innerhalb einer bestimmten Frist zu erwerben. Häufig wird ein etwas überhöhter Mietzins vereinbart.

Übt der Mieter die Option innerhalb der vereinbarten Frist oder zum Fristablauf aus, wird der geleistete Mietzins je nach Vereinbarung ganz oder teilweise auf den vereinbarten Kaufpreis angerechnet.

Bei einer anderen Variante wird auf die Vereinbarung einer Option verzichtet und stattdessen bereits im Zeitpunkt des Abschlusses des Mietvertrages die Eigentumsübertragung nach Zahlung einer bereits feststehenden Schlussrate vereinbart.

Der mit der Finanzierung verfolgte Zweck

Bei Krediten werden Darlehen zur freien Verfügung unterschieden von zweckgebundenen Krediten.

Bei Ratenkrediten zur freien Verfügung kann der Kreditnehmer mit dem Darlehen machen, was er will.

Direktbanken begnügen sich in der Regel mit der stillen Abtretung von Lohnansprüchen als Sicherheit. Weitere Sicherheiten werden nicht erwartet und sind wegen des automatisierten Vergabeverfahrens oft auch nicht möglich.

Zweckgebundene Kredite werden zur Anschaffung bestimmter Gegenstände oder zur Durchführung bestimmter Vorhaben vergeben. Die Zinsen für diese Kreditform sind immer etwas niedriger als die Zinssätze für Allzweckdarlehen.

Denn bei zweckgebundenen Krediten werden zusätzliche Sicherheiten hinterlegt: bei Immobiliendarlehen die Eintragung einer Grundschuld und bei Autokrediten die Sicherungsübereignung des Kraftfahrzeugs.

Mit zweckgebundenen Krediten sind nicht Darlehen für Handys, Möbel oder Laptops gemeint. Echte zweckgebundene Kredite gibt es nur in bestimmten Segmenten.

Für Privatkunden werden zweckgebundene Kredite vor allem für die Immobilienfinanzierung, als Wohnkredite und zur Autofinanzierung vergeben.

Immobilienfinanzierungen

Immobilienfinanzierungen können online über Darlehensbörsen angebahnt werden. Die Börsen vermitteln ausgesprochen günstige Bedingungen aller Formen der Finanzierung unter Einschluss von Fördermitteln zum Beispiel von Darlehen und Zuschüssen der KfW.

Im Rahmen von Immobilienfinanzierungen, vor allem im Zusammenhang mit dem Bausparen, begegnen Kreditnehmern zwei Begriffe: Vorfinanzierung und Zwischenfinanzierung.

Mit der Vorfinanzierung bei Bausparverträgen wird die Zeit bis zur Auszahlung der Bausparsumme bei Zuteilung überbrückt.

Die Vorfinanzierung ist eine in der Regel kurzfristige Finanzierungsart, die zu einem Zeitpunkt vereinbart wird, zu dem die endgültige Finanzierung noch nicht hundertprozentig sichergestellt ist.

Wegen der mit dieser Unsicherheit verbundenen Risiken sind Vorfinanzierungen in der Regel teurer als endgültige Finanzierungen.

Von einer Zwischenfinanzierung spricht man, wenn die Ablösung des kurzfristigen Kredits von vornherein gewährleistet ist.

Beispiel für eine Zwischenfinanzierung: Der Verkaufserlös aus einem Immobiliengeschäft, dessen Finanzierung steht, ist dem Konto des Verkäufers noch nicht gutgebracht.

Der Verkäufer möchte jedoch eine Ersatzimmobilie sofort kaufen. Dies kann mit einer Zwischenfinanzierung des Kaufpreises für die neue Immobilie erfolgen.

Wohnkredite für Renovierungen und Modernisierungen

Wohnkredite sind eine weitere Variante zweckgebundener Darlehen. Wohnkredite werden vergeben, um Modernisierungsmaßnahmen, Renovierungsmaßnahmen, Umbauten oder Anbauten zu finanzieren. Auch Einbauten, wie Einbauküchen, können finanziert werden.

Voraussetzung für die meisten Wohnkredite ist, dass der Kreditnehmer Eigentum einer mit Immobilie ist. Es gibt aber auch Kreditgeber, die Wohnkredite an Mieter vergeben.

Die zweckgerechte Verwendung muss regelmäßig durch die Vorlage von Rechnungen oder Bauunterlagen nachgewiesen werden.

Wohnkredite werden zu Höchstbeträgen bis zu 50.000 Euro vergeben. Meistens sind aber nur 20.000 Euro oder 30.000 Euro möglich.

Die Zinssätze sind günstig, und es können lange Laufzeiten mit geringen monatlichen Raten vereinbart werden.

Abgesehen davon, haben Wohnkredite gegenüber Immobiliendarlehen einen wesentlichen Vorteil. Auf die Eintragung einer Grundschuld wird verzichtet.

Zweckgebundene Autofinanzierungen

Zweckgebundene Ratenkredite werden vor allem zur Finanzierung von Kraftfahrzeugen ausgegeben. Die Kredite können beim Händler, einer Filialbank oder einer Direktbank abgeschlossen werden.

Händler bieten regelmäßig Finanzierungen von Herstellerbanken oder anderen Kreditinstituten, mit denen sie kooperieren, an. Dabei handelt es sich nicht nur um Kredite in verschiedenen Varianten, sondern auch um Leasingverträge.

Eine Autofinanzierung beim Hersteller kann die günstigste Lösung sein, muss es im Einzelfall aber nicht. Zusätzlich noch andere Angebote einzuholen, ist sicherlich nicht die schlechteste Vorgehensweise.

Einige Direktbanken, deren Angebote bei smava verglichen werden können, bieten echte zweckgebundene Fahrzeugfinanzierungen an, für die der Kfz-Brief übergeben werden muss und oft auch der Kaufvertrag in Kopie eingereicht werden muss.

Andere Direktbanken vermarkten einfach ihre normalen Ratenkredite als besonderer Autokredite und werben damit, dass eine Übergabe des Kfz-Briefes nicht erforderlich ist.

Die Fahrzeugfinanzierung mit einem Kredit kann in drei Varianten erfolgen: mit einem herkömmlichen Ratenkredit, einem einfachen Schlussratenkredit oder einer 3-Wege-Finanzierung.

Beim Schlussratenkredit wird während der Kreditlaufzeit nur ein Teil des Darlehens getilgt. Ein weiterer Teil, der Ballon, muss am Ende in einem Betrag aufgebracht werden.

Die 3-Wege-Finanzierung funktioniert ähnlich. Nur hat der Kreditnehmer am Ende der Laufzeit drei Möglichkeiten.

Die vereinbarte Schlussrate kann wie beim einfachen Schlusskredit aus eigenen Mitteln, fremdfinanziert oder nicht, beglichen werden. Das Eigentum am Fahrzeug geht daraufhin auf den Kreditnehmer über.

Über den ausstehenden Ballon kann eine neue Anschlussfinanzierung abgeschlossen werden.

Das Fahrzeug kann zu vertraglich festgelegten Konditionen – zu einem vereinbarten Restwert – zurückgegeben werden.

Die 3-Wege-Finanzierung ähnelt Leasingverträgen. Probleme entstehen häufig, wenn die Rückgabefunktion gewählt wird. Streitpunkte sind die vertragsgemäße Nutzung und der vertragsgemäße Zustand des Fahrzeugs.

Alle Schlussratenkredite sind am Ende teurer als herkömmliche Ratenfinanzierung. Denn während der Laufzeit wird nur ein Teil des Kreditbetrages getilgt. Dadurch erhöhen sich die Zinslasten.

Schlussratenkredite lohnen sich deshalb für Privatpersonen nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht. Denn anders als für Selbstständige und Gewerbetreibende gibt es keine steuerlichen Vorteile.

Marktführer für herstellerunabhängige Fahrzeugfinanzierungen ist

Carcredit.

Die Marke der Santanderbank bietet alle Varianten der Fahrzeugfinanzierung online an.

Finanzierungen online oder mit einer Filialbank?

Alle Finanzierungsarten können heute online abgeschlossen oder doch wenigstens angebahnt werden.

Das gilt für komplizierte Immobilienfinanzierungen ebenso, wie für einfache Ratenkredite.

Manchmal werden beide Möglichkeiten miteinander kombiniert.

Beispielsweise kann eine Immobilienfinanzierung online beantragt werden. Der Antragsteller kann aber wählen. Der Abschluss kann ohne persönliche Beratungsleistung erfolgen, oder es kann eine Beratung vor Ort stattfinden.

Häufig hört man, dass online abgeschlossene Finanzierungen für Privatpersonen immer günstiger sind, weil der Verwaltungsaufwand geringer ist.

Oft trifft dies zu aber nicht immer. Es gibt sogar Fälle, in denen Kredite online überhaupt versagt werden, die Hausbank hingegen ein Darlehen ausgibt.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn eine realistische Kreditchance nur durch die Übergabe außergewöhnlicher Sicherheiten besteht.

Unsere Empfehlung ist deshalb, eingeholte Angebote von Direktbanken mit dem Angebot der Hausbank zu vergleichen, bevor man sich für eine Kreditvariante entscheidet.