Was ist ein Rahmenkredit?

Rahmenkredite sind eine kaum bekannte Kreditart. Sie werden häufig auch Abrufkredite genannt. Wenige Direktbanken bieten ihren Privatkunden einen Rahmenkredit online an.

Doch die Konditionen sind oft günstiger als bei Sparkassen oder Filialbanken.

Die Frage ist, ob Rahmenkredite für private Kreditnehmer tatsächlich gegenüber anderen Kreditarten Vorteile bieten.

Warum soll ein Rahmenkredit besser sein als ein Ratenkredit oder ein Dispositionskredit?

Dieser Artikel befasst sich mit den Besonderheiten der Abrufkredite und enthält ein paar Ratschläge, wie Kreditnehmer zu einem günstigen Rahmenkredit kommen und mögliche Fallstricke vermeiden.

Tipps

  1. Welchen Kreditrahmen kann ich mir leisten? Eine Haushaltsrechnung vor Antragstellung gibt Auskunft.
  2. Wählen Sie einen angemessenen Kreditrahmen. Schöpfen Sie nicht alle Möglichkeiten, die Ihnen Ihre Bank einräumen möchte, aus. Zu hohe Kreditrahmen können in die Schuldenfalle führen. Denn die Versuchung ist groß, einen erst mal eingeräumten Kreditrahmen auch auszunutzen.
  3. Kalkulieren Sie Zinserhöhungen und mögliche Veränderungen des Kreditrahmens von vornherein mit ein. Die meisten Rahmenkredite werden zu variablen Zinssätzen vergeben. In den überwiegenden Fällen behalten sich die Banken eine Anpassung des Kreditrahmens vor, wenn sich im Laufe der Zeit die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse spürbar verändern.
  4. Vergleichen Sie Online Angebote mit den Konditionen der Rahmenkredite, die von der Hausbank oder anderen Filialbanken angeboten werden. Meiden Sie Kreditangebote, die die Einrichtung eines Girokontos zwingend voraussetzen.
  5. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Konditionen des Rahmenkredits deutlich besser sind als die Zinsen von Dispokrediten.
  6. Informieren Sie sich über die vorgesehenen monatlichen Mindesttilgungen und automatisieren Sie die Tilgung durch Einrichtung eines monatlichen Dauerauftrags. Die Tilgungsrate sollte die vereinbarte Mindesttilgung wenigstens etwas übersteigen.
  7. Meiden Sie Rahmenkredite von Anbietern, die Bearbeitungsgebühren für den Kreditabruf erheben. Von Vorteil ist ein Kündigungsrecht, welches kostenfrei jederzeit ausgeübt werden kann.

Definition

Mit einem Abrufkredit räumt der Kreditgeber dem Kreditnehmer einen bestimmten sogenannten Verfügungsrahmen ein.

Dabei bestimmt das Kreditlimit die höchste abrufbare Kreditsumme. Innerhalb des Kreditrahmens kann der Kreditnehmer frei operieren.

Er kann Teilbeträge des Darlehens abrufen und andere Teilbeträge wieder zurückführen. Der Kreditnehmer kann auch das gesamte Limit ausschöpfen und dann nur einen Teilbetrag zurückzahlen.

Einige Banken sehen allerdings für jeden Kreditabruf einen Mindestbetrag vor.

Regelmäßig sind Art und Umfang der Verfügungen innerhalb des Kreditlimits nicht begrenzt.

Theoretisch kann der Kreditnehmer das Kreditlimit mehrfach monatlich total ausschöpfen, sofern er den Saldo immer wieder ausgleicht. Ein Anwendungsfall des Rahmenkredits ist der eingeräumte Dispositionskredit.

Zinsen werden nur erhoben, soweit und solange der Kredit in Anspruch genommen wird. Regelmäßig wird der Rahmenkredit über ein besonderes Kreditkonto zur Verfügung gestellt und abgewickelt.

Rahmenkredite verfügen über einige besondere Merkmale, auf die ein Kreditnehmer in jedem Fall achten sollte.

Kreditrahmen

Die Anbieter für Rahmenkredite aus dem Internet gewähren diese innerhalb einer bestimmten Marge. Meistens sind Rahmenkredite zwischen 2.500 € und 25.000 € machbar. Hin und wieder liegt das höchste Kreditlimit bei 50.000 €.

Innerhalb dieses Rahmens wird das Kreditlimit unter Berücksichtigung der Wünsche des Kunden von der Bank individuell bestimmt.

Wie bei anderen Krediten auch, spielen dabei die Bonität und die regelmäßigen Einkünfte eine entscheidende Rolle.

Verzinsung

Die Zinsen sind variabel und werden in regelmäßigen Abständen an den angegebenen Referenzzins angepasst.

Aus diesem Grunde lässt sich die Zinsbelastung nicht wirklich kalkulieren. Für einen Vergleich der Rahmenkredit-Konditionen eignet sich am ehesten der sogenannte anfängliche effektive Jahreszins.

Diese Zinsangabe bezieht sich auf die jährlichen Gesamtkosten der Kredite. Bezugsgröße ist die nominale Kredithöhe.

Im anfänglichen effektiven Jahreszins sind unter anderem enthalten der Sollzins (Nominalzins), die Bearbeitungsgebühren und weitere Kosten.

Welche Kosten zu berücksichtigen sind und wie die Berechnung zu erfolgen hat, ist unter anderem in Paragraf 6 der PAngV geregelt.

In wenigen Einzelfällen bietet die Bank Festzinsen an, die für die gesamte Laufzeit Gültigkeit haben.

Mindesttilgung

Soweit ersichtlich sehen alle Rahmenkredit-Angebote aus dem Internet eine geringe Mindesttilgung pro Monat vor.

Sie wird oft in Prozent und in einem absoluten Betrag angegeben. Meistens sind 1,5 % bis 2 % des in Anspruch genommenen Kredits zu tilgen.

Beispiel: monatliche Mindesttilgung – 1,5 %; aber mindestens 50 €.

Laufzeit und Kündigung

Es gibt Rahmenkredite mit unbegrenzter Laufzeit und solche die auf eine bestimmte Zeit gewährt werden. Grundsätzlich sind Kündigungen jederzeit möglich.

Allerdings wird das Kreditkonto erst gelöscht, nachdem der in Anspruch genommene Kreditrahmen nebst angefallenen Zinsen vollständig ausgeglichen wurde.

Fortlaufende Bonitätsprüfung

Manche Banken wiederholen die Bonitätsprüfung in bestimmten Abständen. Dazu gehört auch eine Schufaauskunft.

Hat sich die Kreditwürdigkeit des Kunden verändert, werden Zinsen und gegebenenfalls außerdem Kreditlimits angepasst.

Viele Banken erwarten von ihren Kunden, dass sie Veränderungen bei den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen formlos anzeigen.

Einzelheiten können sich aus den Kreditverträgen ergeben.

Rahmenkredit und SCHUFA

Einen Rahmenkredit ohne SCHUFA gibt es nicht.

Eine Schufaauskunft wird immer eingeholt. Liegen negative SCHUFA Eintragungen vor, ist die Vergabe eines Rahmenkredites extrem schwierig.

In Einzelfällen mag der Kreditgeber über kleinere SCHUFA Probleme wie erledigte Leistungsstörungen hinwegsehen.

Die Gewährung eines Rahmenkredits hat einen entsprechenden SCHUFA Eintrag zur Folge. Eingetragen wird das gewährte Kreditlimit. Ebenso werden eventuelle Leistungsstörungen eingetragen.

Rahmenkredit vs Ratenkredit

Rahmenkredite sind flexibel, sowohl was in Anspruch genommene Kreditsummen, und Tilgungsleistungen angeht, als auch in der Entwicklung der effektiven Zinsbelastung.

Sie eignen sich besonders als Alternative zu Dispokrediten. Rahmenkredite sind häufig etwas teurer als Ratenkredite, aber in der Regel deutlich günstiger als Dispositionskredite.

Daneben eignen sich Rahmenkredite zur Fremdfinanzierung unvorhergesehener kurzfristiger Belastungen zum Beispiel einer Zahnarztrechnung oder kleinerer Anschaffungen.

Personen mit unregelmäßigen Einkünften, beispielsweise Selbstständige, können ebenfalls von den Vorteilen der Rahmenkredite profitieren, sofern sie ihnen gewährt werden.

Ratenkredite hingegen sind grundsätzlich etwas günstiger, sie werden sofort voll ausgezahlt und alle Bedingungen stehen während der Laufzeit des Darlehens fest.

Sie eignen sich besser als Rahmenkredite, wenn größere Anschaffungen über einen längeren Zeitraum fremdfinanziert werden sollen. Bei Ratenkrediten entfällt das Risiko einer Zinsverschlechterung während der Laufzeit.

Rahmenkredit online beantragen

Wenige Anbieter von Online Krediten stellen Rahmenkredite zur Verfügung. Günstige Konditionen bietet die ING DiBa und die Volkswagen Bank mit ihren ComfortCredit.

Beide Direktbanken stellen unter bestimmten Voraussetzungen Rahmenkredite auch für Selbstständige und Gewerbetreibende zur Verfügung, sofern sie zur persönlichen Verwendung aufgenommen werden sollen.

Kreditvergleiche, die Rahmenkredite ausdrücklich einschließen, findet man so gut wie nicht. Banklupe.de verfügt über einen solchen Vergleich, der gegenwärtig neben den oben genannten Banken noch zwei weitere Anbieter einschließt.

Ein interessantes Finanzprodukt ist der Abruf-Dispokredit der BB Bank.

Dieser Rahmenkredit steht Beamten und Arbeitnehmern des öffentlichen Dienstes zur Verfügung. Voraussetzung ist der Erwerb eines Genossenschaftsanteils zum Preis von 15 € und ein Bezügekonto.

Der höchste Nettodarlehensbetrag beläuft sich auf 75.000 € mit einer Laufzeit bis zu 4 Jahren, wobei eine Verlängerung möglich ist.

Creditolo Rahmenkredit

Wenn Sie einen günstigen Rahmenkredit online suchen, sollten Sie den Rahmenkredit von Creditolo mit in ihre Überlegungen einbeziehen.

Der Abrufkredit des Kreditvermittlers ist unsere Empfehlung. Er verfügt über zwei Besonderheiten, die nicht alltäglich sind.

Der Rahmenkredit wird zu einem Festzins vergeben, der sich während der gesamten Laufzeit nicht ändert.

Außerdem bleibt es bei einer Bonitätsprüfung zum Zeitpunkt der Antragstellung. Jeder weitere Kreditabruf erfolgt ohne weitere Prüfung der Kreditwürdigkeit.

Der Rahmenkredit bis zur Höhe von 50.000 € ist nicht befristet.

Die Mindesttilgung beläuft sich auf 1,5 % des in Anspruch genommenen Kreditbetrages. Mindestens sind 50 € monatlich zu tilgen.